Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

SC BW 94 Papenburg - TT Abteilung

die Tischtennisabteilung in der Kanalstadt!

Herzlich willkommen!

Erste bezahlt weiter Lehrgeld

Veröffentlicht am 17.11.2016

Die Erstvertretung der Tischtennis-Abteilung kommt aus der unteren Tabellenregion nicht heraus. Gegen die spielstarken Mannschaften aus der Bezirksoberliga finden die Akteure nicht zu ihrer Aufstiegsform des Vorjahres. Zuletzt fielen mit Thomas Winsenborg und Elmar Kuper (neben dem ohnehin fehlenden Sebastian Memering) die Spitzenspieler aus, was in dieser Klasse kaum kompensiert werden kann. Aber ausgerechnet in dieser Konstellation gelang der Ersten zumindest ein großer mentaler Erfolg. Gegen den Abstiegskonkurrenten aus Dissen lag das Team bereits mit 4:8 hinten und niemand glaubte mehr an etwas Zählbares. Dann sorgten aber Thomas Piwowarski, Hermann Dreyer und Marcel Nee mit ihren Einzelerfolgen für den 7:8-Anschluss und d

1. Herren1. Herren

em damit einhergehenden Abschlussdoppel. Hier gingen Markus Priet und Herbert Michalke für die Blau-Weißen an den Tisch. Große Hoffnung bestand hier nicht, da das erste Doppel des Tages gegen das nominell schlechtere Doppel 2 der Dissener verloren ging. Die letzten Einzelerfolge der Mannschaft schienen aber die Akteure noch einmal unheimlich „gepusht“ zu haben, so dass das Spitzendoppel aus dem Osnabrücker Raum mit 3:0-Sätzen quasi überrannt wurde. Spieler des Tages war Marcel Nee, der beide Einzel gegen die starken Abwehrcracks aus Dissen spielerisch leicht für sich entscheiden konnte.

Das Team hat nun in der Hinserie noch drei Spiele Zeit, sich für die Rückserie eine etwas bessere Ausgangslage zu verschaffen. Sollten alle Spieler wieder fit und einsatzbereit sein, gibt es eine realistische Chance, zumindest noch mit Tuchfühlung zu den Nichtabstiegsplätzen zu überwintern.

Ganzen Eintrag lesen »

BW III mit perfektem Start

Veröffentlicht am 17.11.2016

Einen Traumstart legte hingegen unsere Dritte (Sh. Foto) hin. Gegen Lathen II und Walchum/Hasselbrock konnte das Team von Mannschaftsführer Willi Brune zwei Siege einstreichen. Und das obwohl die Mannschaft als Aufsteiger neu in dieser Klasse agiert. Dabei blieben Manfred Brune und Klaus-Dieter Nee komplett ohne Niederlage. „Für mich kommt dieser Erfolg keineswegs überraschend. Die Dritte ist hervorragend aufgestellt. Oben spielt Holger Nintemann seine Gegner mit seinen Noppen in den Wahnsinn, Heinz Sinnigen blockt am Tisch wie die Chinesische Mauer, Martin Elbergs Schnittvariationen sind überregional bekannt, Andreas Bergschneider und Hannes Pooth spielen mit jugendlicher Leichtigkeit und Klaus-Dieter Nee und Manfred Brune demonstrieren ihren Gegnern, was ein gefühlvolles Topspinspiel ist. Wirklich überragend dieses Team. Mich würde es nicht wundern, wenn die direkt einen weiteren Aufstieg feiern können“, urteilte Abteilungsleiter Kurt Hanneken.

Ganzen Eintrag lesen »

Saisonstart Teil III

Veröffentlicht am 20.09.2016

Auch für unsere vierte Herrenmannschaft und die Jugendlichen und Schüler fliegt der Ball 40 mm große Zelluloid- oder Plastikball wieder in Pflichtspielen über die 15,6 cm hohe Netzkante. 

Ganzen Eintrag lesen »

Saisonstart Teil II

Veröffentlicht am 20.09.2016

Die Zweite feiert im ersten Saisonspiel gleich den ersten Erfolg!

Ganzen Eintrag lesen »

Erste verliert Auftaktspiel

Veröffentlicht am 20.09.2016

Die Erste startet mit einer Niederlage in die Saison und hofft nun auf einen Sieg im nächsten Heimspiel gegen Olympia Laxten am Freitag, den 30.09.2016.

Ganzen Eintrag lesen »

Neue Vereinsmeister

Veröffentlicht am 18.06.2016

Zum Ende der Saison wurde wie gewohnt auch der Vereinsmeister der TT-Abteilung ermittelt. Gespielt wurden die Konkurrenzen Herren-Doppel (A+B) und Herren-Einzel (A, B und C). Mit 22 Teilnehmern war das Turnier sehr gut besucht und hatte durchaus auch qualitativ einige Höhepunkte zu bieten.

In der Doppel-A Konkurrenz spielten vier Teams gegeneinander in der Spielform "Jeder gegen jeden". Die Konkurrenz war geprägt von sehr ausgeglichenen Teams und vielen knappen und engen Matches. Am Ende sollte aber ein Außenseiterpärchen die Trophäe ergattern: Hermann Dreyer und Thomas Piwowarski präsentierten sich an diesem Tag als unschlagbares Doppel und gewannen zwar knapp aber letztlich verdient mit 3-0 Siegen. Auf den Plätzen folgten die Doppel Elmar Kuper/Marcel Nee und Reinhard Kuhlmann/Markus Priet.

Vereinsmeisterschaften 2016Vereinsmeisterschaften 2016

In der Doppel-B Konkurrenz traten sieben Teams an. Hier setzten sich erwartungsgemäß die Routeniers Heiner Hillebrand und Kurt Hanneken durch. Davor mussten sie in einem spannenden Finale Stephan Schubert und Job Schwennen nach fünf harten Sätzen niederringen. Holger Nintemann und Martin Elberg belegten Platz drei vor dem Gespann Theo Hanneken und Julian Huwig.

Im Herren-C Einzel demonstrierte Martin Elberg seine ganze Klasse. Gegen den 50! Jahre jüngeren Alexander Dao konnte er im Finale seine ganze Erfahrung und sein variables Abwehrspiel einsetzen und die Partie nach vier Sätzen für sich entscheiden. Julian Huwig setzte sich im kleinen Finale mit 3-0 gegen den nächsten Youngster Simon Scholübbers durch.

Holger Nintemann konnte in der Konkurrenz Herren B Einzel seine Form aus der vergangenen Saison auch im internen Turnier zeigen. Mit vier Siegen bei vier Spielen dominierte Holger die Konkurrenz nach Belieben. Job Schwennen und Heiner Hillebrand aus der Zweiten belegten die nachfolgenden Plätze.

Thomas Piwowarski schaffte es in der A-Konkurrenz fast zum perfekten Double. Seine großartige Einzel-Performance wurde nur noch von Elmar Kuper überboten, der letztlich auch das Duell der beiden Protagonisten für sich entscheiden konnte. Kuper wurde als neuer Vereinsmeister nur von Marcel Nee geschlagen. Hinter Kuper und Piwowarski reihte sich mit Hermann Dreyer einer unser erfolgreichen Ü-65 Senioren ein. 

Ganzen Eintrag lesen »

Rückblick: Teil 4

Veröffentlicht am 22.05.2016

Im letzten Teil unseres Saisonrückblicks schauen wir auf unsere Vierte. Bereits in der Hinrunde waren die Akteure ganz vorne in der Tabelle zu finden. Und diese Herbstmeisterschaft und Tabellenführung ließen sich Daniel Brand, Julian Huwig, Bernhard Brune, Theo Hanneken sowie die Nachwuchsspieler Alexander Dao und Max Ohlmann nicht mehr nehmen. Zwar gab es in der Rückrunde gegen den Tabellenzweiten aus Börger noch eine Niederlage, der Vorsprung reichte dennoch aus. Die Garanten des Erfolges waren die starken Einzelleistungen von Daniel Brand (mit einer Gesamtbilanz von 23 Siegen und 7 Niederlagen) und Bernhard Brune (mit einer Gesamtbilanz von 23 Siegen und 5 Niederlagen) sowie die starken Doppelpaarungen. Dass gute Leistungen nicht alleine im jugendlichen Alter möglich sind, bewies auch in dieser Saison wiederrum eindrucksvoll Theo Hanneken. Der Mannschaftsführer der Meistermannschaft ging in 27 Partien in dieser Saison 18 mal als Sieger vom Tisch. Damit belegt er einen starken achten Platz im Gesamtklassement des unteren Paarkreuzes! Weiter so, Theo!

In der kommenden Saison dürfen sich die TT-Cracks einer neuen Herausforderung in der 2. Kreisklasse stellen. Wir wünschen dafür viel Erfolg!Meister: 4. HerrenMeister: 4. Herren

Ganzen Eintrag lesen »

Saisonrückblick Teil III

Veröffentlicht am 18.05.2016

Nachdem die Erfolge der ersten und zweiten Herren bereits ausführlich betrachtet wurden, kommt in diesem Bericht die Drittvertretung zum Zuge. In der vergangenen Saison kam die Mannschaft um Kapitän Willi Brune in der 1. Herrenkreisklasse noch mächtig unter die Räder. Trotz des letzten Platzes durfte das Team in der Klasse bleiben. Um aber ein ähnliches Abschneiden zu vermeiden, musste personell aufgerüstet werden. Mit Holger Nintemann, Andreas Bergschneider und Hannes Pooth wurde die Mannschaft deutlich verjüngt und qualitativ auch aufgewertet. Dennoch war eine schwierige Saison zu erwarten, da Hannes  Pooth und Andreas Bergschneider beruflich bzw. studienbedingt nicht immer zur Verfügung standen. Das Team wurde durch Martin Elberg, Hans Vosse, Klaus-Dieter Nee sowie die Brüder Willi, Manfred und Josef Brune ergänzt.

Vizemeister 3. HerrenVizemeister 3. Herren

 

Besonders die „Neuverpflichtung“ Holger Nintemanns als neue Nummer 1 des Teams erwies sich als Glücksfall. „Ninte“ setzte seine Stärken in dieser Saison gekonnt ein und ließ den meisten Gegnern mit seinem variablen Noppenspiel keine Chance. Allein beim Anblick des Spielgerätes wurden die meisten Opponenten schwach. So steht am Ende für Holger auch eine grandiose Bilanz von 14 Siegen bei nur zwei Niederlagen. Mit der Hereinnahme Holgers und den ersten Erfolgen blühten dann auch die weiteren Mitspieler auf. Jeder Stammspieler weist in der Einzelbilanz einen positiven Wert auf, zudem waren auch die Doppel in der Regel erfolgreich. So verbesserte sich die Mannschaft vom letzten Platz 2015 auf den zweiten Platz 2016. Ein grandioser Erfolg der Truppe. Gerade in der Rückrunde konnten acht von neun Spielen siegreich beendet werden. Schade, dass ausgerechnet gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner wie Werlte II mehrere Stammkräfte ausfielen und das Spiel verloren wurde. Letztendlich hat nur ein Punkt zum Meistertitel gefehlt. Durch die Relegation hat sich die Dritte allerdings das Aufstiegsrecht erspielt und darf somit in der nächsten Saison in der Kreisliga antreten

.

 

Ganzen Eintrag lesen »

Chronologie einer erfolgreichen Saison II

Veröffentlicht am 10.05.2016

Nachdem bereits in der letzten Ausgabe die Meisterschaft der I. Herren in der Bezirksliga näher betrachtet wurde, widmet sich dieser Bericht einem weiteren Erfolgsteam der TT-Abteilung. Zur Erinnerung: In der abgelaufenen Saison wurden die I. Herren und die IV. Herren Meister ihrer Klassen, und die Zweite sowie die Dritte Vizemeister. Ein einmaliger Erfolg in der 50-jährigen Geschichte der Abteilung.

Die zweite Mannschaft startete in  die Saison mit der Zielsetzung Klassenerhalt, da starke Spieler wie Elmar Kuper oder Holger Nintemann die Mannschaft verließen oder wie Clemens Busch und Heinz Sinnigen kürzer treten wollten.

 

Somit mussten mit Kurt Hanneken, Job Schwennen, Heiner Hillebrand und JöDi Helmers vier Spieler aus der Kreisliga ihre Stärke in der 2. Bezirksklasse beweisen. Komplettiert wurde die Mannschaft mit Martin Michalke (vorher I. Herren) sowie Peter Broos und Stephan Schubert als verbliebener Teil der letztjährigen Zwoten. Bereits in der Hinrunde konnte sich das Team überraschend in der Spitzengruppe festsetzen, als Titelanwärter begriff man sich dennoch nicht. Letztendlich machten die konstante Leistungsbereitschaft und die langjährige Erfahrung den Unterschied zu den anderen Mannschaften aus. Lediglich der Haselünner SV als Meister spielte eine bessere Runde. Aber selbst dieser Gegner wurde in der Rückrunde zu einem 8:8-Unentschieden gezwungen. AlleinVizemeister II. HerrenVizemeister II. Herren der TV Meppen vermochte es im Jahr 2016 das Team um Kurt Hanneken zu schlagen. Herausragende Leistungen zeigten insbesondere die Spitzenspieler Martin Michalke und Peter Broos, die in der Saison im Einzel und als gemeinsames Doppel kaum zu schlagen waren. Sie bilden den Grundstein für die diesjährige Vizemeisterschaft. Aber auch Stephan Schubert und Heiner Hillebrand wussten mit positiven Einzelergebnissen zu überzeugen. „Die Mannschaft war der Star in diesem Jahr. Das klingt vielleicht etwas abgedroschen, aber es hat sich gezeigt, dass bei schwächeren Leistungen einzelner, das Team die Schwächen ausgleichen konnte. Es hat wirklich Spaß gemacht und das hat man allen in den Spielen auch angemerkt. Wir wollten einfach zeigen, dass wir Tischtennis auf Bezirksebene noch beherrschen. Das am Ende gar der Vizetitel rausspringt ist natürlich sensationell“, so Kurt Hanneken.

In der nächsten Saison kann die Mannschaft ihre Platzierung bestätigen, da die Aufstiegschance über die Relegation nicht wahr genommen wird. In den nächsten Ausgaben folgt die Berichterstattung der weiteren Erfolgsteams.

Ganzen Eintrag lesen »

Vier Mannschaften - zwei Meisterschaften

Veröffentlicht am 21.04.2016

1. Herren - Meister der Bezirksliga-Süd1. Herren - Meister der Bezirksliga-SüdViel mehr geht nicht. Die Tischtennis-Abteilung schließt die reguläre Saison mit zwei Meisterschaften und zwei Vize-Meisterschaften ab. Die Vize-Meister haben in der Relegation Anfang Mai noch die Möglichkeit, gegen zwei weitere Mannschaften den Aufstieg perfekt zu machen. Vier Aufstiege von vier Mannschaften wäre dann ein absolutes Novum in der 50-jährigen Vereinshistorie.

Am vergangenen Wochenende musste die Erstvertretung des Vereins am „Super-Samstag“ gegen den Tabellenvierten gewinnen, um die Meisterschaft perfekt zu machen. Ein besonderes Kribbeln war vor dem Spiel bei den Akteuren zu erkennen, hatte man in der Hinserie doch noch gegen den Osnabrücker SC deutlich mit 5:9 verloren. Damals trat der Gegner gar nur mit fünf gesunden Spielern an. Gleichzeitig spielten mit Riemsloh und Emslage Zweiter und Dritter der Bezirksliga gegeneinander. Um alle Rechenspiele zu vermeiden musste der OSC geschlagen werden. Wie im Hinspiel fehlte auch diesmal mit Thomas Winsenborg ein eminent wichtiger Faktor des bisherigen Saisonverlaufs. Die Anspannung nahm dann beim Betreten der Halle in Osnabrück etwas ab. Der Osnabrücker SC, der selbst nicht mehr in den Titelkampf eingreifen konnte, trat mit zwei Ersatzspielern an, was die Hoffnungen größer werden ließ. Die Blau-Weißen deuteten dann in den ersten Ballwechseln der Doppel an, dass sie bis in die Haarspitzen motiviert sind. Die Motivation konnte dann von den Akteuren in Leistung umgewandelt werden, was dazu führte, dass das Team mit wahnsinnig hoher Qualität agierte und den Gegenspieler nicht den Hauch einer Chance ließ. Einzig und allein im Spiel von Heinz-Peter Beste gegen Marcel Nee wurde es eng. Marcel musste gegen den Abwehrspieler aus Osnabrück über die volle Distanz und verlor schlussendlich unglücklich mit 9:11 im Entscheidungssatz. Dieses Spiel sollte an diesem Tag aber auch das einzige enge Spiel bleiben. Alle weiteren Partien wurden von Blau-Weiß dominiert und gewonnen. Das Satzverhältnis von 29:9 für unsere Spieler spiegelt den deutlichen Leistungsunterschied an diesem Tag wider.

Damit sind die Meisterschaft und der Aufstieg in die Bezirksoberliga perfekt. Großen Anteil an diesem Erfolg haben insbesondere die Spitzenspieler Sebastian Memering, Elmar Kuper und Thomas Winsenborg. Sebastian Memering spielte sogar die perfekte Rückrunde mit 18 Einzelsiegen ohne Niederlage und ist damit auch der beste Einzelspieler der ganzen Liga. Elmar Kuper und Thomas Winsenborg meldeten sich nach längerer Verletzung bzw. Abstinenz wieder in beeindruckender Form zurück in der Bezirksliga. Dazu agierten auch die Doppelpaarungen sehr harmonisch und zeigten sich in den meisten Spielen als kaum zu knackende Herausforderungen für die Gegner.

Nun bastelt die Mannschaft am Kader für die kommende Saison. Es werden auch weiterhin Verstärkungen gesucht, da der Ausfall von Spitzenspieler Memering (Auslandsjahr in Mexiko) unbedingt aufgefangen werden muss.

Die anderen Erfolge aus der Abteilung werden in den kommenden Berichten näher vorgestellt.

Ganzen Eintrag lesen »

Der Vorstand 

 Markus Priet Tel.: 04961/980 99 69 markus.priet@gmx.de

(1. Vorsitzender)

 Julian Huwig

(stellvertretender Vorsitzender)

Reinhard Kuhlmann

(stellvertretender Vorsitzender)

Martin Michalke

(Kassenwart)

Herbert Michalke Tel.: 04961/99 77 27 herbert.michalke@gmx.de

(Jugendwart)

Marcel Nee

(Social Media)

 

 

Letzte Nachrichten

 

 

Alle Mannschaften im Detail

 

Kontakt

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?