Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

SC BW 94 Papenburg - TT Abteilung

die Tischtennisabteilung in der Kanalstadt!

Herzlich willkommen!

...die 90iger

1990 Gegenbesuch der TTG Musbach/Pfalz, der Heimatgemeinde von Dr. Armin Wiedemann, der einige Jahre für Amisia spielte. Unsere TT Damen mit Elke Wessels, Stefanie Köchling, Marina Fennen, Anne Thesing und Magdalene Sinnigen werden Meister der Kreisliga, die Jugendmannschaft erringt den Kreispokal. W. Schröder wird Emsland-Kreismeister (Herren C) und Emsland-Senioren-Kreismeister im Einzel und im Doppel (mit J. Schwennen).





1991 Hans Vosse wird TT-Vereinsmeister in der Herren A- Konkurrenz. Das Doppel Josef Schwennen - Wilhelm Schröder gewinnt die Doppel-vereinsmeisterschaft. Bei den Bezirks-meisterschaften der Senioren wird Schröder im Doppel mit Klaus Jansen Bezirksmeister.




1992
Die II. Herrenmannschaft (Michael Monses, Martin Elberg, Heiner Hillebrand, H.-J. Sinnigen, Jan Vosse, Thomas Monses, Reinhard Kuhlmann, Hubert Hillebrandt und Jan Thesing) wird Meister in der II. Bezirksklasse. Wilhelm Schröder wird erneut Vereinsmeister und gewinnt gleichzeitig mit Josef Schwennen die Doppelkonkurrenz. Bei den Senioren Bezirksmeisterschaften wird er Vizebezirksmeister im Einzel und mit Hubert Brake Bezirksmeister im Doppel. Bei den Landesmeisterschaften belegt er mit K.-H. Schumann den 3. Platz.

1993 Auflösung der letzten Damenmannschaft, die in der 1. Damenbezirksklasse spielte (Elke Wessels, Stefanie Köchling, Marina Fennen, Anne Thesing und Magdalene Sinnigen). Hans-Josef Sinnigen erhält im Juli bei der TT-Jahreshauptversammlung vom Vorsitzenden des Kreissportbundes Hans Reinholz die goldene Ehrennadel des KSB und von der TT-Abt. des SV Amisia 09 Papenburg für seine 25jährige Abteilungsleitung eine moderne Funkuhr. Mit 59 Punkten wird die Abteilung Sieger der Vereinswertung bei den Kreismeisterschaften vor Werlte (29 P.) Wilhelm Schröder wird Seniorenkreismeister des Emslandes und erringt auch im Doppel zusammen mit Kurt Hanneken Platz 1. Bei den Landesmeisterschaften in Lüneburg wird er mit K. Hanneken Dritter und wiederum Bezirksmeister der Senioren mit Hubert Brake. Nach 25 Jahren erfolgt ein Wechsel in der Leitung der TT-Abteilung des SV Amisia 09 Papenburg: Hans-Josef Sinnigen übergibt das Zepter an Kurt Hanneken.

1994 Die 1. Herrenmannschaft mit Wilhelm Schröder, Heinz Sinnigen, Josef Schwennen, Stefan Wilkemeyer, Kurt Hanneken und Thomas Piwowarski, wird Meister in der 1. Bezirksklasse und steigt in die Bezirksliga auf. In der 2. Bezirksklasse gewinnt die 2. Herrenmannschaft mit Clemens Busch, Frank Schleinhege, Michael Monses, Martin Elberg, Heiner Hillebrand und Hans-Josef Sinnigen ebenfalls die Meisterschaft vor dem SV Surwold. Auch die 3. Herrenmannschaft mit Lukas Jansen, Reinhard Kuhlmann, Josef Sowka, Rüdiger Rostek, Hubert Hillebrand, Hans Vosse und Manfred Thesing wird Staffelsieger in der Kreisliga und steigt in die 2. Bezirksklasse auf. Ebenfalls in der Kreisliga spielt die 4. Herrenmannschaft mit Hubert Schnieders, Achim Kelm, Manfred Brune, Hermann Dreyer, Willi Brune und Bernhard Brune, die in dieser spielstarken Klasse jedoch nur Tabellenletzter wird. Als einziger Teilnehmer aus dem Emsland nimmt Wilhelm Schröder im Mai 1994 an der Senioren-WM im australischen Melbourne teil und spielt sich bis in die Runde der letzten 32 vor! Er wird außerdem zum 7. mal Vereinsmeister. Höhepunkt im Juni: das TT-Grand-Prix-Turnier mit Jan Ove Waldner, Jean Michael Saive vor knapp 1000 Zuschauern.

1995 Im April findet ein Freundschaftsspiel gegen den S.C. Bocholt statt. Wie schon in den Jahren davor wird Blau-Weiß Sieger in der Vereinswertung bei den Kreismeisterschaften. Die Nachwuchsarbeit zahlt sich langsam aus: Erfolgreiche Nachwuchskräfte wachsen heran. Mit insgesamt 8 Mannschaften nehmen wir am Punktspielbetrieb teil. Durch einen furiosen Endspurt schafft unsere Erste als letztjähriger Aufsteiger den Klassenerhalt in der I. Bezirksliga. Die II. Mannschaft (II. Bezirksklasse) sowie die III. Mannschaft (II. Bezirksklasse) müssen leider absteigen. Die IV. Mannschaft belegt einen Mittelplatz in der Kreisliga. Unsere Schülermannschaft wird Meister und steigt in die Bezirksklasse auf. Außerdem kann Sie sich mit dem Titel rühmen als "Erster Meister" des neuen Gesamtvereins BW Papenburg in die Geschichte einzugehen. Sportler des Jahres wird Heinz Sinnigen. Im Doppel siegen erneut Schröder/Schwennen vor Piwowarski/Wilkemeyer. Wilhelm Schröder verlässt den Verein und schließt sich dem TUS Weener an. Herbert Michalke kehrt auch als Spieler zu seinem alten Verein zurück - nachdem er schon 1 Jahr als Jugendbetreuer bei BW tätig war - und wird Vereinsmeister.

1996 Nach nur einjährigem Gastspiel verlässt uns Neuzugang Oliver Reupke in Richtung Warsingsfehn. Unsere I. Mannschaft legt eine glänzende Vorrunde hin. Lange Zeit kann man sogar von der Vizemeisterschaft träumen. Letztlich belegt man einen zufriedenstellenden 5. Tabellenplatz. Höhepunkt in diesem Jahr war sicherlich die Meisterschaft der II. und III. Mannschaft in der Bezirksklasse bzw. Kreisliga. Die Dritte schafft dieses sogar ohne Punktverlust. Im Jugend- und Schülerbereich werden zufriedenstellende Plätze erreicht. Mehrere Kreismeistertitel werden geholt und folglich stellt man wiederum den Sieger in der Vereinswertung. Herbert Michalke siegt bei den Emslandkreismeisterschaften. Bei den C-Schülerinnen siegt Maria Hanneken und qualifiziert sich für die Bezirksmeisterschaften. Bei den Vereinsmeisterschaften setzt sich Thomas Piwowarski vor Clemens Busch durch. Das Karnevalsturnier gewinnt Herbert Michalke und beim Osterturnier setzt sich die Paarung Piwowarski/Brune durch. Sportler des Jahres wird Frank Schleinhege. 

1997 Unsere I. Mannschaft belegt den 3. Platz in der Bezirksliga. Unvergessen bleibt das Superspiel gegen Belm-Powe, dass letztlich nur kanpp verloren geht. Trotz Verstärkung von Richard Janos, der aus der Slowakei zu uns gestoßen war, kann der Abstieg der II. Mannschaft in die II. Bezirksklasse nicht verhindert werden. Mannschaft des Jahres wird unsere weibl. Jugend, die überraschend die Meisterschaft erringt. In der Vereinswertung bei den Kreismeisterschaften werden wir erstmals nach vielen Jahren nur Zweiter. Maria Hanneken wird Dritte bei der Bezirksendrangliste in der Schülerinnen C-Klasse. Vereinsmeister wird Thomas Piwowarski vor Clemens Busch und Heinz Sinnigen. Ein weiterer Höhepunkt ist die internationale Tischtennisbegegnung mit Sportlern aus unserer Partnerstadt Rochefort.

1998 Thomas Piwowarski verlässt unseren Verein und schließt sich dem TUS Weener an. Ein herber Rückschlag! Mit Thomas Eblenkamp aus Dortmund bekommen wir zwar Ersatz können aber den Weggang von "Piwo" nicht ganz verkraften. Unsere I. Mannschaft wird Sechster in der Bezirksliga. Unsere Zweite belegt nach dem letztjährigen Abstieg den 3. Platz in der II. Bezirksklasse. Unsere Dritte belegt den 5. Platz. Unsere neue "Jugend"-Damenmannschaft, die erstmals am Punktspielbetrieb teilnimmt belegt den 3. Tabellenplatz in der Kreisklasse. Beste Spielerin: Elke Wessels mit 40:0 Spielen. Nach einem Jahr Abstinenz sind wir wieder die Nr. 1 im Altkreis. Bei den Kreismeisterschaften siegen Stefan Wilkemeyer (Herren A), Elke Wessels (Damen) sowie Kurt Hanneken bei den Senioren. Bei den Kreispokalspielen gewinnen unsere Schülerinnen mit 5:3 gegen den TV Meppen das Endspiel. Vereinsmeister werden: Frank Schleinhege (Herren A), Heiner Hanneken (männl. Jugend), Marieke Buß (weibl. Jugend). Sportler des Jahres wird Josef Schwennen.

1999 Mit 10 Mannschaften nehmen wir am Punktspielbetrieb teil. Nach vielen Jahren der Zugehörigkeit in der I. Bezirksliga muss unsere I. Mannschaft absteigen. Thomas Piwowarski und Wilhelm Schröder kehren vom TUS Weener zu uns zurück. Hinzu kommt Elmar Kuper, ebenfalls vom TUS Weener. Mit den o. g. Verstärkungen ist der sofortige Wiederaufstieg erklärtes Ziel. Die ersten Vorbereitungen für das Grand Prix Turnier laufen an. Der Titel in der Vereinswertung bei den Kreismeisterschaften wird wiederum verteidigt. Mit Maria Hanneken und Stefan Wilkemeyer stellen wir 2 Einzelsieger. Herbert Michalke wird Vizemeister bei den Emslandkreismeisterschaften. Zum fünften mal in Folge gewinnen wir den Kreispokal auf Altkreisebene . Mit 5:2 wird der SV Surwold geschlagen. Vereinsmeister wird Thomas Piwowarski vor Elmar Kuper und Stefan Wilkemeyer. Sportlerin des Jahres wird Elke Wessels. 

Der Vorstand 

 Markus Priet Tel.: 04961/980 99 69 markus.priet@gmx.de

(1. Vorsitzender)

 Julian Huwig

(stellvertretender Vorsitzender)

Reinhard Kuhlmann

(stellvertretender Vorsitzender)

Martin Michalke

(Kassenwart)

Herbert Michalke Tel.: 04961/99 77 27 herbert.michalke@gmx.de

(Jugendwart)

Marcel Nee

(Social Media)

 

 

Letzte Nachrichten

 

 

Alle Mannschaften im Detail

 

Kontakt

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?